Photoshop-Wissen Teil 5: der finale Bildlook

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Uncategorized

Photoshop-Wissen Teil 5: der finale Bildlook

kommen wir zum letzten Teil meiner Bearbeitungs-Reihe.

Heute geht es um den finalen Bildlook.

Ich zeige euch verschiedene Möglichkeiten, die euren Bildern den letzten Schliff geben.

Es sind gar nicht viele Schritte notwendig, um tolle Ergebnisse zu erzielen 🙂

 

Viel Spaß mit dem Video:

https://www.youtube.com/watch?v=toIidNchlas

 

Falls ihr Fragen habt, schreibt sie einfach in die Kommentare.

Fantay-Fotografie aus Augsburg, Fotograf aus Augsburg

Kreativloch

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Uncategorized

Kreativloch

Kreativloch

Jeder, der über mehrere Monate oder Jahre ein kreatives Hobby hat, kennt diese Problematik wohl.

Es will einfach keine Kreativität mehr sprudeln.

Keine Ideen kommen einen in den Kopf und nichts zieht einem zu der Kreativität. Als wäre man völlig ausgebrannt und leer.

So ein Kreativloch hatte ich kurz vor Weihnachten 2016.

Es wollte einfach nichts mehr. Die Bildbearbeitung lag bei mir komplett flach. Seltsamerweise war ich bei anderen Dingen wahnsinnig kreativ. Was z.B. das Basteln angeht. Nur eben nicht in der Fotografie und Bildbearbeitung.

Ehrlich gesagt, hat mich das schon ganz schön mitgenommen einfach überhaupt nicht kreativ in meiner Fotografie sein zu können.

Ich liebe es, Bilder zu bearbeiten und mich auszutoben aber in dieser Zeit ging einfach nichts.

Was tut man gegen ein Kreativloch und wie kommt man da wieder raus?

Diese Frage hatte mich lange beschäftigt aber eigentlich gibt es nur eine richtige Antwort.

Und die lautet: Nimm dir so viel Zeit wie du brauchst.

Kreativität kommt und geht. Man kann nicht immer gleich Kreativ sein. Das funktioniert leider nicht.

kreativloch, Fantasy_Fotoshooting, Beautyshot-Photography, Pärchen, Newborn, Babys, Hochzeiten, Fantasy, Portraitfotografie

Also habe ich mir eine zwei-wöchige Auszeit genommen.

Habe auf meiner Facebook-Seite angekündigt, erst wieder im neuen Jahr da zu sein und habe in der ganzen Zeit wirklich kein einziges Mal Photoshop geöffnet.

Und siehe da: es tat mir wahnsinnig gut. Die Kreativität kam jeden Tag ein Stück mehr zurück bis es mich wieder so gefesselt und gereizt hat.

_____________________

Daher mein Rat an alle, die sich in einem Kreativloch befinden: lass dir Zeit. Setzte dich auf gar keinen Fall unter Druck und die Kreativität kommt von ganz alleine zurück.

Manche Dinge brauchen Zeit. Auch der Körper und vorallem dein Kopf brauchen mal etwas Ruhe um dann wieder voll zu entfachen.

Der Alltag, die Probleme die er mit sich bringt, Sorgen uvm. hemmen unsere Kreativität enorm.

Daher solltest du dir immer wieder mal Pausen gönnen und dich erholen.

Eure Verena

Beautyshot-Photography, Fotograf aus Augsburg, Fotografin aus Augsburg, Fotograf in Augsburg, Fotoshooting in Augsburg, Fotostudio in Augsburg, Portrait, Fantasy Fotoshooting, Fashion Fotoshooting Augsburg, Portrait Fotoshooting Augsburg

Photoshop Wissen Teil 2: sanftes Verflüssigen

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Uncategorized

Photoshop Wissen Teil 2: Photoshop-Verfluessigen

 

Photoshop-Verfluessigen

Im heutigen Tutorial geht es um das sanfte Verflüssigen mit Photoshop.

Verflüssigen mache ich immer nur sehr dezent. Vorallem an den Armen da durch die meisten Posen die Arme dicker wirken als sie in Wahrheit sind.

Auch durch manche Perspektiven wirken gewisse Dinge einfach nicht mehr so schön.

z.B. ist dann ein Auge wesentlich größer als das andere etc.

Für diese Dinge nutze ich das Verflüssigen Werkzeug in Photoshop.

Hierzu nutze ich gerne das Aufblaswerkzeug speziell für die Augen und das Verschiebe Werkzeug.

Dieses nutze ich vor allem für die Arme und andere Körper-Partien.

Das Verschiebe-Werkzeug ist aber wirklich sehr mit Vorsicht zu genießen und braucht erstmal einiges an Übung 😀

Gerade am Anfang habe ich auch viel zu viel übertrieben oder auf einmal ein riesen Knick im Bauch gehabt 😀

Hier braucht ihr also ein wenig Übung und Fingerspitzengefühl.

Wenn man es aber einmal raus hat, ist es ein wundervolles Tool was tolle Arbeit leistet und natürlich aussieht.

Auch hier habe ich euch wieder ein kleines Video vorbereitet indem ich euch das ganze einmal demonstriere.

So könnt ihr quasi live sehen, was ich bearbeite und wie das ganze dann aussieht.

Es ist lang nicht so schwer wie es aussieht.

Übung macht den Meister wie in so vielen Dingen 🙂

Wenn ihr Fragen dazu habt, fragt mich gerne und postet hier oder auf youtube in die Kommentare.

So hiermit wünsche ich euch ganz viel Spaß beim zusehen.

https://www.youtube.com/watch?v=12_RNXMKjcQ&feature=youtu.be

 

Du möchtest den ersten Teil der Reihe lesen?

Dann einfach hier entlang: Photoshop Wissen Teil 1: der Camera RAW Converter

 

Facebook Fotogruppen Fluch oder Segen

Veröffentlicht am Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Uncategorized

Facebook Fotogruppen Fluch oder Segen?

Facebook Fotogruppen Fluch oder Segen

 

Ein Thema, wo sich die Geister scheiden und es unzählige verschiedene Meinung dazu gibt 😀

Aber hier möchte ich mal darauf eingehen, wie ich das ganze sehe und was meine Erfahrung aus mehreren Jahren „Mitgliedschaft“ sind.

Fangen wir am besten mal damit an, dass ich seit einigen Monaten fast gar nichts mehr in Gruppen poste und schon aus einigen komplett ausgetreten bin.

Warum ist das so?

Kontra:

Das lässt sich schnell beantworten. Sehr sehr viele Mitglieder sind so dermaßen pessimistisch und müssen an jedem fremden Bild irgendwas aussetzen oder haben was zu meckern.

Ich finde, die ganzen Hasskommentare unter beinahe jedem Bild einfach schlimm.

Teilweise gehen diese Beleidigungen richtig unter die Gürtellinie.

Kaum Konstruktive Kritik sondern nur  Kommentare wie: „sieht das scheiße aus, sowas schlechtes hab ich ja noch nie gesehen“

Und das sind meist sogar die harmlosen.

Man könnte meinen, dass man als Anfänger einfach nur nieder gemacht wird.

Wenn man kein „Profi-Fotograf“ ist, geht der Shitstorm los.

Und dies in so gut wie jeder Gruppe. Witzigerweiße sogar in den „Fotografie für Anfänger“ Gruppen.

Was auch witzig ist, ist das die „Meckerer“ meistens nur Blümchen fotografien 😀

Außerdem bieten diese Seiten keinen Mehrwert mehr.

Noch vor 1-2 Jahren haben sich die Mitglieder auch deine Seite angeschaut.

Viele neue Follower sind da schnell zusammen gekommen und man konnte sich noch richtig schön austauschen.

Ich habe das Gefühl, heute geht da gar nichts mehr.

Man postet Bilder in Gruppen und bekommt so gut wie keine neuen Fans.

Pro:

Ich nutze Facebook Gruppen nur noch, wenn ich Models suche.

Da funktionieren diese Gruppen wirklich super.

Das ist aber leider auch der einzige Punkt

Ich finde es wirklich sehr schade, dass Anfänger nicht mehr geholfen wird.

Sie werden nur derart nieder gemacht, dass sie mit Sicherheit den Spaß am Fotografieren verlieren.

Selbst als Fotograf mit Erfahrung in Fotografie und Bildbearbeitung, hat man es in Gruppen nicht leicht wenn man nicht zu 100% alles richtig gemacht hat.

Und wenn man alles richtig gemacht hat, dann ist es eben der Stil der anderen nicht gefällt.

„Schlechte“ Bilder bekommen eine riesige Aufmerksamkeit. Natürlich im negativen Sinn aber sie bekommen hunderte von Kommentaren.

Gute hingegen bekommen kaum Likes und kaum Kommentare.

Fazit:

Da ich  mir die ganzen Hasskommentare nicht jeden Tag durchlesen muss, habe ich beschloss aus mindestens 80% aller Gruppen auszutreten.

Es gibt schöneres im Leben als sich jeden Tag mit negativen Post zu beschäftigen 🙂

Sie bieten weder Mehrwert, noch nützliche Tipps und Tricks noch mehr Likes.

Wer in Facebook-Gruppen postet, sollte ein dickes Fell haben.

Mich würde eure Meinung dazu interessieren.

Was sind eure Erfahrungen?

Eure Verena